Univ. Prof. Dr. Rainer Münz im Gespräch

Moderation: Dr. Georg Posch, Parlamentsdirektor i.R.

27. April, 19:30 Uhr

Das Forum Bad Fischau-Brunn startet die neuen „Schloss-Gespräche“ mit einem höchst aktuellen Thema. Im Mai 2019 wählen fast 400 Millionen  Europäerinnen und Europäer ein neues Parlament.

Schon jetzt ist klar: Diese Wahlen sind richtungsweisend. Der Brexit und das Erstarken EU-skeptischer Kräfte macht deutlich, dass sich auf europäischer Ebene ein Richtungskampf abspielt. Manche wollen ein stärkeres Europa. Andere weniger Integration.

Das Wahlergebnis hat erhebliche Auswirkungen  auf die Kräfteverhältnisse im künftigen EU-Parlament und gibt auch die Besetzung aller Führungspositionen der EU vor.

Grund genug also aus erster Hand Wichtiges über den 26. Mai und seine Bedeutung für uns alle zu erfahren und mit einem Top-Insider über Europa 2019 zu diskutieren.

Aktueller könnte der Start für die „Schloss-Gespräche“ nicht erfolgen.

Kunstsalon

Kunstsalon

Es ist alles vorbereitet – wir freuen uns auf Euch!

Die Musikerinnen: Gerlinde Sbardellati, Claudia Mantovani, Cordula Schröck, Ute Groh, Elisabeth Rakovits, Raphaela Schober

Der Komponist: Herwig Reiter

„Aufgemöbelt“: Heidi Baek

Fotokunst: Franz Baldauf

Malerei: Günter Schifko

Reise in die Wunderwelt großer Komponisten

Mit einer Matinee am kommenden Sonntag startet das Forum die „Klangbogenreihe“, ein Festival für Freunde der klassischen Musik. Reisen Sie mit dem Pythagoras – Ensemble in die Wunderwelt großer Komponisten und deren mystischer Ironie in Verbindung mit dem aktuellen Komponisten Akos Banlaky. 

Erleben Sie Hörnerschall und Streicherklang mit klassischen Originalwerken für diese wunderbare Besetzung. Auf dem Programm stehen Sextette von Michael Haydn und L.v.Beethoven, sowie „Ein musikalischer Spaß“ – auch bekannt als „Dorfmusikanten Sextett“. In diesem launigen Stück verschont Mozart weder die Musiker-, noch die Komponisten Kollegen mit Angriffen auf deren Unvermögen. Mit diebischer Freude entlarvt er tollpatschige Komponisten, arrogante Streicher und etwas beschwipste Naturhornisten.

Freuen Sie sich außerdem auf  die speziellen Klänge des Alphorns in der „Sinfonia Pastorella“ von Leopold Mozart.

Die Sopranistin Vesna Hassler erweitert schließlich Hörnerschall und Streicherklang durch Gesang mit einer Liedphantasie von Akos Banlaky  (Text: R.M.Rilke) und Schuberts „Auf dem Strome“.

Sterzinger III

Stefan Sterzinger über seine Musiker:

„also, um auch das einmal gesagt zu haben, schon klasse, welche kompetenz da geigt mit mir!

edi koehldorfer hat live oder im studio mit biréli lagrène, dee dee bridgewater, helen schneider, benjamin schmid, stewart copeland, josé carreras, thomas gansch, georg breinschmid, global kryner, klangforum wien, wiener symphoniker, rso wien uvm. gearbeitet, ausgenommen australien auf allen kontinenten konzertiert sowie 3 CD’s unter eigenem namen veroeffentlicht (solo, duo, trio)

franz schaden hat auf zahlreichen konzertreisen (philharmoniker, symphoniker, noe tonkuenstler, diverse kammermusik ensembles) in europa, den usa und japan unter den dirigenten seiji ozawa, lorin maazel, fabio luisi, simon rattle, bertrand debilly oder bernard haitink mit musikern wie joe zawinul, peter erskine, mischa maisky, julian rachlin, martha argerich, benjamin schmid etc gespielt.“

sterzinger III

Akkordeonist und Vokalist Stefan Sterzinger –  mit Franz Schaden am Bass und Edi Koehldorfer an diversen Gitarren –  präsentiert seine neue CD im Schloss Fischau. Der Titel „Keuschheit und Demut in Zeiten der Cholera“ (BAYLA) ist eine Anspielung auf das Buch „Die Liebe in den Zeiten der Cholera“ von Nobelpreisträger Gabriel García Márquez. Statt Liebe gibt es hier allerdings Keuschheit und Demut…

Lassen Sie sich überraschen. Am 24.1. um 20 Uhr bei uns im Schloss.

Weihnachtsbrief

Liebes Mitglied,

liebe Freundinnen und Freunde des Forum Bad Fischau-Brunn,

mit dem vielbejubelten und schon zur schönen Tradition gewordenen Gospelkonzert in der Vorwoche und dem letzten Ausstellungswochenende von Eva Gruber in der Blau-Gelben Viertelsgalerie, geht für das Team des Forum Bad Fischau-Brunn ein ereignisreiches und erfolgreiches Jahr 2018 zu Ende.

Bewährtes und Neues stand auf unserem Programm, Spannendes und Entspannendes. Sechs vielbeachtete Ausstellungen bekannter und arrivierter aber auch ganz junger Künstlerinnen und Künstler unterstrichen die Bedeutung der Viertelsgalerie im Schloss.

Mit ebenfalls sechs Ausstellungen von Bad Fischau-Brunner Künstlerinnen und Künstlern im renovierten Pumpenhaus im Fischauer Bad wagten wir uns – viel beachtet – auf neues Terrain.

Wir setzten wieder musikalische Höhepunkte, schufen mit dem Literaturfestival – gemeinsam mit Gemeinde und Bücherei – einen neuen Schwerpunkt und ließen den Fischauer Kinosommer im Schlosspark wiederaufleben.

Ein umfangreiches Programm also, ein von Vielen gelobtes und allseits anerkanntes Programm. Aber auch ein für das ehrenamtliche Team des Forums sehr aufwändiges. Als Obmann des Forums habe ich mich anlässlich der am 17. Dezember stattgefundenen Generalversammlung bei meinen Mitstreiterinnen und Mitstreitern herzlich für die großartige Teamarbeit bedankt, ich möchte das bei dieser Gelegenheit noch einmal tun. Ohne Teamarbeit wäre diese umfangreiche Aufgabe nicht zu bewältigen.

Bedanken möchte ich mich aber auch bei all jenen, die das Forum als Mitglied und/oder als Gäste unserer Veranstaltungen unterstützen und nicht zuletzt auch beim Bürgermeister und allen Mitgliedern des Gemeinderates  und Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern der Gemeinde.
Wie im Vorjahr angekündigt, hat sich Obfrau Andrea Knobloch mit Ende des Jahres aus dem Vorstand des Forums zurückgezogen. Andrea hat die Arbeit des Vereines einige Jahre geprägt, viele erfolgreiche Programmpunkte dieses Jahres sind noch von ihr initiiert worden. Dafür zollen wir ihr großen Respekt und bedanken uns herzlichst.

Ausgeschieden aus dem Vorstand ist auch Bernhard Kaindl, der junge Organisator unserer Sommerkinotage. Bernhard hat es aus beruflichen Gründen nach Berlin verschlagen, was für uns äußerst bedauerlich ist. Auch ihm sei an dieser Stelle gedankt.

Wir werden Ihnen demnächst das Programm 2019 vorstellen und Sie wieder bitten, uns den Mitgliedsbeitrag zu übermitteln. Fall Sie noch kein Mitglied sind, laden wir Sie herzlichst ein, eines zu werden. Schreiben Sie uns einfach ein diesbezügliches Mail.

Jetzt aber kehrt auch im Schloss weihnachtliche Ruhe ein. Wir werden die Tage zum besinnlichen Atemholen für die kommende Saison nutzen.

Ich darf Ihnen im Namen des Team Forum Bad Fischau-Brunn ebensolche besinnliche und freudvollen Stunden und Tage wünschen, ein wunderschönes Weihnachtsfest und gleichzeitig die besten Wünsche für das Jahr 2019.

Wir freuen uns schon auf ein Wiedersehen.

Prof. Harald Knabl

Cordula Schröck, Hermine Vorisek, Petra Salzbrunn, Renate Knabl, Gabi Pimiskern, Paul Eisenkirchner,  Friederike Schön, Christine Pfaehler, Lilo Monza, Axel Pfaehler

„Verwehende Glückskunst erster Klasse……..

…Meine Augen und meine Sinnlichkeit sagen ‚danke‘.“©️André Heller

Sie muss schnell sein beim Fotografieren ihres Kunstwerkes – schon der nächste Windstoß, die nächste Welle verändert es, führt es zurück zur Natur……Wunderschöne Arbeiten mit Steinen, Blättern, Gräsern, Ästen…

BGM Reinhard Knobloch, Eva Gruber, Prof. Harald Knabl
„Weana & Yankee“ – Chris Molisch, Franz Heinrich Lirsch, Steve Criss

Zu besichtigen bis 23. Dezember, SA,SO 17-19 Uhr – Eva Gruber ist während der Öffnungszeiten anwesend.
Und auch gegen Voranmeldung 0664 441 8770

 

Vernissage mit Eva Gruber am 6. Dezember, 19:00 Uhr

Die Schwarza – Ein Feature/ Eva Gruber

copyright_EvaGruber

Das Thema der Schwarzataler Künstlerin ist die Landschaft. Mit ihr setzt sie sich in mehrfacher Weise kreativ auseinander: als Gehende, Schreibende und landartistin – in dem sie bis zu 1500 m² große, vergängliche Bilder in und mit Natur kreiert. In der Blau-Gelben Viertelsgalerie Schloss  Fischau präsentiert sie diese während elf Jahren realisierten landart-Hommagen an die Schwarza – anhand einer Fotoausstellung und eines multimedialen Fotoessays.

copyright_EvaGruber

Begrüßung: Prof. Harald Knabl, Obmann Forum Bad Fischau-Brunn
Zur Ausstellung: Eva Gruber
Eröffnung: Bürgermeister Reinhard Knobloch
Musikalische Umrahmung: Weana & Yankee
Buffet

Wir freuen uns auf Ihren/Euren Besuch!

Eine literarisch-musikalische Matinee

„TROTZDEM  ANS  CHRISTKIND  GLAUBEN“ am 1. Adventssonntag

Mit:
Herbert Eigner (Texte &Rezitation)
Joachim Csaikl (Kontragitarre, Gesang)
Wolfgang Dolezal (Jazzgeige)
Auf einer heiter-nachdenklichen Reise durch den Advent begegnet man in den Kurzgeschichten und Gedichten des Schriftstellers und Schauspielers Herbert Eigner den unterschiedlichsten Menschen, die in einem großen Spektrum an Befindlichkeiten zum Kern des Weihnachtsfestes vorzudringen versuchen – zwischen Shoppingwahn und Familiensinn, zwischen Glitzerwelt und Christmas Blues.
Mit ihrer stimmigen Auswahl und Interpretation von individuell arrangierten Kompositionen aus den verschiedensten Stilrichtungen bringen Joachim Csaikl mit seiner „vielsaitigen“ Gitarrentechnik und Wolfgang Dolezal mit seinem „unklassischen“ Geigenstil den Christmas Blues auch musikalisch zum Klingen.

Am kommenden Sonntag, 2.11., um 11 Uhr bei uns im Schloss.

Reservierungen: art@schloss-fischau.at oder unter 0664 441 8770.

 

JEDER Hase ist ein Künstler!

SoundlabHerbststrasse – vorne: Lara Schermann, Julie Dazedan, Nina Zajicek, Anna Netouschek, hinten: David Wedenig

Wieviel Kreativität in ihnen steckt, zeigen in einer vielfältigen Ausstellung die Schülerinnen und Schüler der HLA KunstModeDesingn Herbststrasse.  Für die Vernissage  gestalteten sie  auch  den musikalischen Teil : Lyrik von Erich Jandl, Christian Morgenstern u.a., untermalt mit Klängen vom „SoundlabHerbststrasse“.

Und zum Abschluss der Eröffnung zauberte Sebastian Berger, ein Absolvent der HLA Herbststrasse, mit Fackeln u. a. zu mystischen Klängen Figuren in den Abendhimmel – es war einfach schön…

Die Ausstellung ist noch 2.12. zu besichtigen. SA, SO 17-19 Uhr und gg Voranmeldung.

Hier geht es zu den Fotos von der Eröffnung.