Mehr Literatur im Schloss am 15. und 18.10.

Wolfgang Jedlicka liest am Dienstag, 15. Oktober um 19:30 bei freiem Eintritt aus seinem Buch „Die politische Korrektheit“ 

Wolfgang Jedlicka

Kritisches. Provokantes. Amüsantes.
Die politische Korrektheit ist das Musterbeispiel einer Mogelpackung. Was draufsteht, ist gar nicht drinnen. Eine Erfindung der modernen Kunst, nichts dahinter, aber gut zu verkaufen. Es gibt eben viel zu viele Wahrheiten, aber nur eine Wirklichkeit. Die können Sie in diesem Buch nachlesen……Rudolf Nardelli wird diesen Abend mit Werken von Addinsell, Schumann, Grieg und Gershwin am Klavier begleiten.

Manfred Schmutzer liest am Freitag, 18. Oktober um 19:30 bei freiem Eintritt aus seinem Roman „Eudoxias Traum“

Eudoxia, Professorin für Philosophie an einer Anstalt höherer Bildung beginnt, die vorgefundenen Realitäten, die ihr Leben bestimmen, kritisch zu hinterfragen und nach anderen Konzepten zu suchen.
Kompromisslos stellt sie dabei viele der als alternativlos präsentierten Denkweisen in Frage. Ihre Suche nimmt Leser und Leserinnen mit auf eine intellektuelle Reise, die, begleitet durch die Philosophie Martin Heideggers, auf ungewöhnlichen und verschlungenen Wegen, durch Zeit und Raum, durch Kultur- und Geistesgeschichte führt. Ihr Weg weist zurück in jene Zeit, bevor die olympischen Götter die autochthonen Erdgöttinnen verdrängt und so den bis heute vorherrschenden, von Männern dominierten hierarchischen Strukturen den Weg bereitet haben. …